Der EWR-Finanzmechanismus, EEA Grants genannt, dient zur Verringerung des wirtschaftlichen und sozialen Ungleichgewichts innerhalb von Europa. Durch die EEA Grants werden die Wettbewerbsfähigkeit von schwächeren Staaten in Europa erhöht und mittelfristig für die EWR Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen neue Handelspartner und Absatzmärkte erschlossen. Liechtensteins Schwerpunkt liegt im Programmbereich Bildung. Die Programmpartner in den Geberländer sind für Island Rannis, für Liechtenstein AIBA und für Norwegen SIU.

The EEA Grants/ Norway Grants aim to reduce social and economic disparities in Europe, and strengthen bilateral relations between donor and beneficiary states. Iceland, Liechtenstein and Norway are partners in the Scholarship Programmes. The Donor Programme Partners are Agency for International Education Affairs (AIBA), The Icelandic Centre for Research (Rannis) and Norwegian Centre For International Cooperation in Education (SIU).